Marc Dutroux und die Gladio-Satanisten

Marc Dutroux und die Gladio-Satanisten

Die Rolle von satanistischen Gruppen im Zusammenhang mit dem Dutroux-Komplex wurde von mir schon in einem der letzten Artikel am Rande beleuchtet, daran möchte ich in diesem hier anknüpfen.

Auffällig ist, dass satanistische Gruppen, die dem belgischen Pädophilenring nahe waren bzw. mit ihm erwiesenermaßen kooperiert haben, auch direkt oder indirekt mit der Stay-Behind Armee Gladio in Verbindung standen.

Weiterlesen „Marc Dutroux und die Gladio-Satanisten“

Werbeanzeigen

Marc Dutroux und der Schlächter von Mons

Marc Dutroux und der Schlächter von Mons

Besteht ein Zusammenhang zwischen dem Doutroux-Netzwerk und dem bis heute ungelösten Kriminalfall „Schlächter von Mons“?

Der Schlächter von Mons ist der Name für einen bis heute unbekannten Serienmörder bzw. eine Gruppe von Mördern, der/die im Zeitraum zwischen Januar 1996 und Juli 1997 in oder in unmittelbarer Nähe der Stadt Mons fünf Morde an Frauen im Alter von 22-43 beging. Maßgeblich für diese Bezeichnung ist, dass die Körper mit hoher Genauigkeit zerstückelt wurden. Daraufhin wurden sie in Kunststoffsäcken „gut sichtbar am Straßenrand oder an einer Kanalböschung“ platziert.[1] [2] Mons ist Luftlinie etwa 30 km von Charleroi, dem damaligen Wohnort von Marc Dutroux, entfernt. [3]

Weiterlesen „Marc Dutroux und der Schlächter von Mons“

Marc Dutroux und Pater Blaubart

Wie angekündigt, werde ich das Thema Dutroux-Komplex weiter bearbeiten.

Da der letzte Artikel recht lang geworden ist und die 15 Minuten Lesezeit wohl manch Interessierten von der Lektüre abgehalten hat, werde ich nun wieder zu kürzeren Texten übergehen, in denen ich einzelne Sachverhalte aufzeige und erläutere.

Heute geht es um einen Fall, der meines Erachtens äußerst wichtig ist und außerdem medial nur sehr wenig Beachtung fand, nämlich um die Morde des Serienkillers Andras Pandy, welcher von der Presse, in Anlehnung an das alte, französische Märchen, Pater Blaubart genannt wurde. Weiterlesen „Marc Dutroux und Pater Blaubart“